Deniz Utlu

Deniz, Utlu


--
    

Deniz Utlu ist Autor und lebt in Berlin. 2014 erschien mit „Die Ungehaltenen“ sein erster Roman, er schreibt derzeit am zweiten. „Die Ungehaltenen“ ist die Geschichte zweier junger Menschen, deren Väter als Arbeiter aus der Türkei kamen und jetzt im Sterben liegen. „Das Migrantische ist der Kontext meines ersten Romans, aber nicht das Thema“, sagt Utlu in einem Interview mit Canan Topçu auf dem Portal Quantara.de (https://de.qantara.de/content/interview-mit-dem-schriftsteller-deniz-utlu-identitat-zwischen-den-kulturen). Migration könne nicht aus der Gegenwartsliteratur ausgeblendet werden – „unabhängig davon, welche biografischen Bezüge die Autoren haben“. Er selbst wurde als Sohn türkischer Eltern in Hannover geboren. Auf die Frage, ob er sich als deutsch oder türkisch definiert, antwortet er so: „Die binäre Frage nach nationaler Identität hat mir als Person mit Mehrfachzugehörigkeit nichts zu tun. Meiner Meinung nach beschäftigt diese Frage vor allem die Mehrheitsgesellschaft.“
Deniz Utlu begann schon als Kind zu schreiben – Biografisches, Geschichten und auch Politisches in der von ihm herausgegeben Schülerzeitung seiner Schule. 2003 gründete er das Gesellschaftsmagazin freitext und studierte Volkswirtschaftslehre mit philosophischem Schwerpunkt in Berlin und Paris. Er kuratierte schon während des Studiums und danach verschiedene Lesereihen, u. a. „tausend worte tief“ erst im Berliner Café :vor wien in später in der Berliner Werkstatt der Kulturen oder „Vibrationshintergrund“ im Ballhaus Naunynstraße in Berlin und „Gegen Sätze“ im Maxim Gorki Theater. Zudem veröffentlichte Utlu Essays, Lyrik und Kurzprosa in Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien. 2010 lebte er als Dorfschreiber für einige Monate im Schwarzwalddorf Eisenbach. 2011 wurde sein Stück „Tod eines Superhelden“ im Ballhaus Naunynstraße in Berlin uraufgeführt, 2012 folgte „Fahrräder könnten eine Rolle spielen“. 2013 leitete er die Literaturwerkstatt „Raus – Neue Deutsche Stücke“. Sein erster Roman „Die Ungehaltenen“ wurde 2015 auch für das Maxim Gorki Theater adaptiert. Derzeit lebt und arbeitet Utlu mit einem Stipendium in Lima (Peru).
Mehr Informationen und Textauszüge gibt es auf: http://www.denizutlu.de/